Dreh- und Angelpunkt
Die neue „Tourist-Info Dießen“ im Bürgerbahnhof

Von Sascha Ruck

Dießen – Nachdem die Marktgemeinde Dießen und vor allem die Anlieger der Mühlstraße gut zwei Jahre lang geduldig auf das Ende ihrer Großbaustelle warteten und in dieser Zeit auch die Besucherzahlen leicht rückgängig waren, wird jetzt, im Frühjahr 2016, wieder Anlauf genommen. Vieles war in den letzten Monaten in Bewegung. Geschäfte zogen um, eröffneten neu oder schlossen ganz ihre Pforten. Die neue Mühlstraße erlebte in der Vorweihnachtszeit mit „Dießen leuchtet“ ihre erste, große Feuerprobe und präsentierte sich als einladende Flaniermeile für Besucher aus Nah und Fern. Und auch das alte Bahnhofsgebäude wurde auf Vordermann gebracht und beherbergt als neuer „Bürgerbahnhof“ nicht nur Dießens Postamt und das In-Lokal „va bene mercatino“, sondern auch eine Anlaufstelle, die spätestens jetzt als „Dreh- und Angelpunkt“ bezeichnet werden darf, da hier sämtliche Fäden zusammenlaufen, die Gäste, aber auch Einheimische benötigen, wollen sie lokal und regional informiert werden: Die Tourist-Info Dießen.
Hell, freundlich, klar, mit Blick auf die Seeanlagen, strahlt das neue Informationsbüro Kompetenz und Freundlichkeit aus und wer Auskünfte über Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen oder Freizeitaktivitäten braucht, wird künftig den Weg zur Tourist-Info im „Bürgerbahnhof“ einschlagen. Aber auch jene, die Fahrpläne, Karten oder Tourenbeschreibungen suchen, sind hier an der richtigen Adresse.
Aushängeschild der Tourist-Info war immer schon das obligatorische Vermieterverzeichnis und auch im neuen Gebäude zeichnen sich die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ganz besonders dadurch aus, den Gästen ihren Aufenthalt in Dießen so unkompliziert wie nur möglich zu gestalten. Schließlich kann Dießen die beträchtliche Anzahl von über 100 Vermietern aufweisen.
„Von einem liebevoll und individuell eingerichteten Gästezimmer über Ferienwohnungen
bis hin zum hochwertigen Drei-Sterne Hotel können wir Ihnen Unterkünfte in allen
Kategorien anbieten und somit alle Ansprüche abdecken“, so der Vorsitzende des Fremdenverkehrs- und Verschönerungsvereins Edgar Maginot, der sich zum Ende des Jahres ein wenig in den Hintergrund verabschiedete und die Organisation vorwiegend seiner Tochter Ulrike Hawel überlässt. Sie wiederum legt großen Wert darauf, dass die Unterkünfte, wie bei Hotels längst üblich, mit Klassifizierungen versehen sind, damit sich der Gast im Vorfeld Eindrücke verschaffen kann, was ihn bei seinem Aufenthalt mit Übernachtung erwartet. Die ersten Anfragen fürs lange Töpfermarkt-Wochenende (05. – 08. Mai 2016) bestätigen, dass die „neue“ Tourist-Info Dießen auf dem richtigen Weg ist.
(www.tourist-info-diessen.de)