Tai Chi im 5-Seen-Land

Neue Herbst-Winter Kurse ab 8. November

Von Bianca R. Heigl

Herrsching – Nachdem Hermann Haugg langjährig Kurse und Seminare in München und im Alpenraum angeboten hatte, eröffnete er im Herbst 2015 ein eigenes Studio in Herrsching.

Schon 1999 kam er durch eigene Rückenprobleme und Sportverletzungen mit Tai Chi in Berührung und lernte damit, sich selbst zu helfen. Zudem suchte er aber auch Ausgleich zu seiner zeit- und stressintensiven Arbeit in der Werbebranche, als das Wort „Burn-Out“ noch gar nicht erfunden war. Nach einer erste vierjährigen Ausbildung Anfang des Jahrtausends zum Tai Chi Lehrer vertiefte er seien Kenntnisse durch weitere zweieinhalb Jahre Ausbildung am Institut für Integrales Tai Ji Quan & Qi Gong unter Andreas W. Friedrich. Er lehrt nun unter anderem die Lang-Form des Integralen Yang-Stils.

Tai Chi (Chuan) ist eine fernöstliche Bewegungsart, die ursprünglich als Kampfkunst entwickelt wurde. In der Gegenwart steht im Focus, die körperliche wie geistige Beweglichkeit zu fördern und zu erhalten, den Rücken und die Wirbelsäule zu entlasten und die Gelenke zu schonen, falsche Haltungs- und Bewegungsmuster zu korrigieren und nicht zuletzt die präventive Stressreduktion. Durch die ständige ganzkörperliche Bewegung aus dem eigenem Zentrum wird zudem die Koordination und Konzentration gestärkt. Unter anderem arbeitet er erfolgreich mit Parkinson-Patienten.

Dabei ist Hermann Haugg vor allem die Integration des Erlernten im Alltag und im Sport wichtig, um „richtig“, schonend und kraftsparend zu bewegen und so die körperliche wie geistige Beweglichkeit bis ins Alter zu erhalten. Denn was nützt uns ein Marathonlauf mit 40 wenn mit 50 die Knie kaputt sind?

Ab 8. November 2016 starten die neuen Morgen- und Abendkurse für Fortgeschrittene wie Anfänger. Alle, die erst einmal Schnuppern wollen, können dabei die erste Stunde als Probestunde nehmen, um sich unverbindlich von den Möglichkeiten des Tai Chi begeistern zu lassen.

(Näheres unter www.taichi-inspiration.de)