Leichtigkeit und Freude schenken

MatrixPower Institut spendet 1.600 Euro an Sudbury Schule!

Herrsching/Ludenhausen –  Damit hatte selbst Monika Gössl nicht gerechnet: Bereits im Vorfeld ihrer neuen Veranstaltungsreihe „Leichtigkeit & Freude“ hatten sich über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet, um Anfang September beim Auftaktabend im Arthotel Herrsching dabei sein zu können. Ein zweistündiger Impulsabend, der keinem festen Konzept folgt, sondern sich an der Tagesqualität und den mitgebrachten Frequenzen und Bedürfnissen der Teilnehmer orientiert. Feste Bestandteile der neuen Veranstaltung sind immer Meditation, Lichtimpulse mit der Quantenheilung und Eintauchen in das 5-dimensionale Bewusstsein.

„Dieser Impulsabend ist ein absolutes Herzensprojekt von mir“, erzählt Monika Gössl, die zusammen mit ihrem Mann Thomas Meyer das weithin bekannte MatrixPower Institut in Herrsching betreibt. „Ziel des Abends ist es, sich wieder frei zu fühlen und sich in Leichtigkeit dem Tanz der eigenen Seele hingeben zu können. Erstaunlicherweise kam ich dann kurz vor der Premiere mit der Philosophie und auch den derzeitigen Problemen der Sudbury Schule in Berührung und stellte fest, dass es zwischen der Lernmethode unseres MatrixPower Instituts für Erwachsene und der Lernmethode der Sudbury Schule für Kinder besondere Parallelen gibt. Nämlich dass es sich hier nicht um Lernen im klassischen Sinne handelt, sondern in erster Linie um eine Art Rückerinnerung beziehungsweise Potentialöffnung der eigenen göttlichen Essenz, die in jedem von uns wohnt und nur darauf wartet, entdeckt und genutzt zu werden“.

Diese Parallelen führten letztendlich dazu, dass Monika Gössl die eigentlich kostenlose Auftaktveranstaltung von MatrixPower® „Leichtigkeit & Freude“ dazu nutzte, Eintrittsspenden zu sammeln, die sie der Sudbury Schule in Reichling/Ludenhausen zukommen ließ. Zusammen mit einem eigens angesetzten Bücherflohmarkt, bei dem sich die Teilnehmer vor allem spirituelle Ratgeber aussuchen konnten, kamen somit 1.600 Euro zusammen!

„Diese Unterstützung kam für uns völlig unerwartet“, berichtet Monika Diop-Wernz, Sprecherin der Sudbury Schule Ammersee. „Wir machen momentan wirklich schwere Zeiten durch, weil wir immer noch darauf warten, unsere Schule wiedereröffnen zu dürfen. Nach zwei intensiven Verhandlungstagen wurde unsere Klage gegen die Regierung von Oberbayern abgewiesen. Aus unserer Sicht wieder eine Entscheidung gegen das Wohl der Schüler, gegen Menschenrechte und vor allem auch gegen die aktuellen Erkenntnisse der Pädagogik, Psychologie und Hirnforschung. Auch die Teilnehmer ermutigten uns mit ungewöhnlich herzlicher Offenheit, weiter zu gehen und beschenkten uns mit einer großzügigen Spende von 1600 Euro. Diese Ermutigung nährt uns seither sehr und wir möchten Monika nochmals an dieser Stelle von ganzem Herzen danken“.

(www.matrix-power.de; www.sudbury-schule-ammersee.de)