Frühjahrsmüdigkeit?

So kommst Du wieder in Schwung!

Ein Gastbeitrag von Alexandra Eideloth

Rott am Lech – Wartest du auch schon sehnsüchtig auf den Frühling, auf die ersten wärmenden Sonnenstrahlen, das erste Grün und Spaziergänge in Wald und Wiese? Bis es soweit ist, können wir die Zeit gut nutzen, um uns Frühlingsfit zu machen: unsere körpereigenen Abwehrkräfte stärken, die glücklichmachenden Endorphine aufbauen, unseren Darm auf Trab bringen und die Frühjahrsmüdigkeit vertreiben! Durch ein paar einfache Maßnahmen wie eine leckere vitale Ernährung, genug Bewegung, aber auch Entspannung bringst du dich wieder in Schwung!

Wie gesund du bist und wie fit und glücklich du dich fühlst, hängt ganz stark mit deiner Darmgesundheit zusammen. Sicher hast du schon mal etwas vom „Bauchhirn“ gehört.  Dein Darm besitzt ein eigenes Nervensystem, das die Ausschüttung von Hormonen und Botenstoffen regelt und in ständigem Kontakt zu deinem Gefühlszentrum im Gehirn steht. Der emotionale Ausspruch „Das muss ich erstmal verdauen“ oder „Das liegt mir schwer im Magen“ hat also durchaus seine Berechtigung.

Ob du dich glücklich, traurig, gestresst, müde oder genervt fühlst, hängt stark davon ab, was dein Darm gerade zu „verdauen“ hat. Dazu gehört nicht nur das WAS du isst, sondern auch alles andere was du dir zuführst, z.B. Medikamente, Umweltgifte, Genussgifte (Nikotin, Koffein, Alkohol), Stress, Angst, zu wenig Schlaf und Entspannung, zu wenig Bewegung usw.

3 Fragen helfen dir einen „Frühjahrscheck“ zu machen: WIE isst du, WAS isst du und WIE lebst du?

Tipps zum WIE:

  • Um alle Nährstoffe gut zu verwerten ist es wichtig langsam zu essen und gut zu kauen
  • Nur essen wenn du wirklich hungrig bist und nicht aus emotionalen Gründen (wie Belohnung, Stress, Ärger…)
  • In Ruhe und achtsam essen, nicht nebenbei lesen, fernsehen, arbeiten, Autofahren, bügeln etc.

Tipps zum WAS:

  • Es gibt Nahrungsmittel, die dich entweder stark übersäuern oder deine Verdauung lähmen: Fabrikzucker jeglicher Art, Fleisch, Kaffee, zu viel tierisches Eiweiß (Milch, Quark, Joghurt, Fleisch usw.), Auszugsmehlprodukte, Fertigprodukte mit vielen Zusatzstoffen usw. Diese Nahrungsmittel am besten weglassen oder stark einschränken
  • Iss genügend Ballaststoffe in Form von Vollkornprodukten, Gemüse, Kartoffeln, Obst, die dir parallel auch noch jede Menge Vitalstoffe als Powerstoff liefern
  • Iss viel roh und frisch für eine optimale Versorgung mit Vitaminen, Enzymen, Antioxidantien usw.
  • Trinke genügend echte Flüssigkeit (= hauptsächlich Wasser, aber auch Tee). Dein Körper benötigt ca. 30 ml Flüssigkeit pro Kg Körpergewicht. (Kaffee + Säfte zählen da nicht dazu!)

Tipps zum WIE lebst du:

Stress, zu wenig Schlaf, zu wenig Bewegung, Ärger oder Überanstrengung übersäuert deinen Körper nicht nur, sondern kann auch deine Verdauung lähmen, von daher:

  • Schlafe täglich mind. 7 Stunden
  • Bewege dich täglich an der frischen Luft
  • Gönne dir täglich eine Auszeit von mind. 10 Minuten bis zu 1 Stunde in der du NICHTS tust, einfach Augen zu und entspannen, atmen, meditieren, zur Ruhe kommen
  • Gönne dir am Abend ein Ritual zum Tagesabschluss mit Gedanken für was du heute dankbar bist und auf was du dich am nächsten Tag freust!

So einfach?

Ja, so einfach ist es gesund zu leben! Ein paar kleine Änderungen im Alltag und dann klappt’s auch mit den Frühlingsgefühlen!

(Angebote für Kurse/Vorträge/Workshops zum  Thema Gesundheit, Abnehmen, Detox, Emotionale Essgewohnheiten usw. und noch weitere Artikel über Ernährung auf der Website: www.kueche-rosenrot.de)