Ein Herrschinger Urgestein glänzt

Andechser Hof und ARTHOTEL – Tradition und Moderne Hand in Hand

Von Ralf Hellmuth

Herrsching – Für Oberbayernfreunde steht der Name „Andechser Hof“ seit jeher als Synonym für Tradition und Bodenständigkeit, für Gemütlichkeit und Herzlichkeit. Viele Gäste des Traditionshauses kommen seit Jahren – manche seit Jahrzehnten – an den Ammersee, um genau dieses heimelige Flair immer wieder neu zu erleben. So soll es weitergehen, und so wird es auch weitergehen, wenn man den Ausführungen der Geschäftsleitung und des Küchenteams Gehör schenkt. Das Gute und Beliebte bleiben bestehen, manches wird optimiert, manches Moderne dazu gepackt, ohne die Werte und die Philosophie des Hauses zu verwässern. Tradition und Moderne können durchaus geschmeidig Hand-in-Hand gehen, was sich seit dem Neustart als „ARTHOTEL“ bestens beweisen lässt. Und gerade dann, wenn die Basis steht und der Betrieb gut läuft, ist es möglich den Blick auf Schmankerl und Sahnehäubchen zu lenken. Noch mehr regionale Zutaten, Oma’s vergessene Rezepte und „bayerische leichte Küche“ sind einige der Schlagworte, die in den nächsten Monaten im kulinarischen Fokus stehen. Im Hotelbereich wird die Sparte „Wellness und Entspannung“ weiter ausgebaut, die ja bereits im Frühjahr 2019 mit dem „Kienbach SPA“ eine völlig neue Dimension erreicht hat. Erst im Herbst wurde die stylische Außensauna fertig gestellt, auch die zugehörige Gartenanlage, samt Liegen und Sitzgelegenheiten, wurde neu gestaltet. Für 2020 sind unterschiedliche Kosmetik- und Massageangebote geplant, die einzeln oder auch im Rahmen von Hotel-Arrangements gebucht werden können. Das ARTHOTEL, samt Restaurant Andechser Hof, bleibt somit auch in Zukunft sowohl für Alteingesessene Herrsching-Fans, als auch für neugierige Newcomer absolut empfehlenswert.

Kulinarik im Herbst und Winter

Wie jedes Jahr stehen auch heuer wieder die beliebten Wildspezialitäten aus heimischen Wäldern auf der Herbst- und Winter Speisekarte. Enten und Gänse sind weitere beliebte Klassiker – vor allem in der kalten Jahreszeit. Sei es die bayerische Entenbrust, rosa gebraten auf feiner Rotweinsauce, das zart zubereitete Hirschedelgulasch mit Preiselbeeren oder die im eigenen Saft gebratene Rehkeule mit Speckrosenkohl und gebratenen Schupfnudeln. Die aktuellen saisonalen Speisekarten (Klassiker, Mittagsgerichte, Kinder) sind übrigens auch auf der Homepage zu finden.

Wir stellen vor: König Ludwig Stüberl

Was wäre Bayern ohne den sagenumwobenen Märchenkönig, der von 1864 bis 1886 regierte? König Ludwig II. war ein Genießer, was die Baukunst angeht, wie auch das Kulinarisch

Ihm zu Ehren wurde im Andechser Hof bereits vor vielen Jahren das „König Ludwig Stüberl“ eingerichtet, in dem bis zu 40 Gäste in urigem Ambiente speisen, aber auch mit Familie und Freunden besondere Anlässe feiern können. Zudem eignen sich die rustikalen Räumlichkeiten mit zwei eigenen Eingängen optimal für Vorträge, Lesungen oder Präsentationen im kleinen Kreis.

(www.arthotel-herrsching.de; Tel: 08152-96810)