Die aktuelle Ausgabe lesen?

Einfach anklicken

Was?

Liebe Leserinnen und Leser!

Mit der FreiZeitSchrift schenken wir Ihnen die Möglichkeit, sich über die Vielfalt, die Stärken und die positiven Seiten im Starnberger Fünfseenland, im Pfaffenwinkel und im Ammersee-Lech-Gebiet zu informieren.

Die Spannweite reicht vom Einkaufsbummel durch heimische Geschäfte über Sport-, Kultur- und Gastronomieangebote bis hin zur Energiewende und zu alternativen Heilmethoden. Wertvolle Tipps zur Freizeitgestaltung und ein ausführlicher Terminkalender für Veranstaltungen aller Art runden die Themenpalette ab.

Herzstück der Zeitschrift sind Portraits sozialer Einrichtungen, gemeinnütziger Vereine und hilfsbereiter Personen aus der Nachbarschaft. Menschen, die viel zu sagen haben, doch leider nur selten zu Wort kommen!

Das Gesamtkonzept der FreiZeitSchrift wird von vier Säulen getragen: Regionale Entwicklung, soziales Engagement, nachhaltiger Naturschutz und sinnvolle Freizeit.

Das Magazin erscheint alle vier Monate, ist überparteilich und absolut unabhängig von großen Zeitungsverlagen. Es wird kostenlos verteilt und finanziert sich ausschließlich dank Anzeigenschaltungen von Freunden und Geschäftspartnern.

Zielgruppe sind aufgeschlossene Leser mit Herz, Hirn, Humor und der Devise „Leben und leben lassen“.

Herausgeber der FreiZeitSchrift ist der Journalist, Moderator und Autor Sascha Ruck.

Wann?

Unsere Anzeigenschlusstermine im Überblick:

Ausgabe Frühjahr 2016: Freitag, 29.01.2016
(Erscheinung: 26.02. – 29.02.2016)

Ausgabe Sommer 2016: Freitag, 27.05.2016
(Erscheinung: 24.06. – 27.06.2016)

Ausgabe Herbst/Winter 2016: Freitag, 30.09.2016
(Erscheinung: 28.10. – 31.10.2016)

Ausgabe Frühjahr 2017: Freitag, 27.01.2017
(Erscheinung: 24.02. – 27.02.2017)

Hintergrundinformation:

Die FreiZeitSchrift erscheint vier Mal pro Jahreszyklus.
Unmittelbar nach Anzeigenschluss starten wir mit der Umsetzung sämtlicher Texte und der Gestaltung uns beauftragter Anzeigen.
Nach einer dreiwöchigen Produktionszeit stellen wir die fertigen Seiten als PDF-Datei auf den Server unserer Druckerei und freuen uns fünf Tage lang auf die Anlieferung der 10.000 druckfrischen Exemplare. Sie werden dann umgehend in unsere PKW`s geladen und zu den über 300 Auslagestellen in der Region gebracht.

Wie?

Wir legen sehr großen Wert darauf, dass die FreiZeitSchrift von uns persönlich zu den vielen hundert Auslagestellen gebracht wird und nicht anonym im Briefkasten landet. Damit ist garantiert, dass das Magazin nicht ungelesen im Altpapier landet, sondern von Menschen gelesen wird, die es gezielt mitnehmen.
Da das Heft oftmals schnell vergriffen ist, greifen viele Leserinnen und Leser mittlerweile auch auf die Möglichkeit unseres „Abo mit Herz“ zurück. Für 20 Euro pro Jahr schicken wir vier Ausgaben der FreiZeitSchrift per Post zu.
5 Euro davon fließen in das „Project Rebound“, dem Hilfsprojekt des Künstlers und Musikers Wolfgang Niedecken und der Kinderhilfsorganisation „World Vision“.

ABO-Bestellungen bitte per Postkarte oder per E-Mail an:
FreiZeitSchrift
Sascha Ruck
Bahnhofstr. 23
86911 Dießen
abo-mit-herz@freizeitschrift.de

Wo?

Damit die FreiZeitSchrift flächendeckend verteilt und von ihren Leserinnen und Lesern mitgenommen werden kann, arbeiten wir mit vielen hundert Geschäften, Restaurants, Kneipen, Tankstellen, Praxen, Banken und öffentlichen Einrichtungen zusammen. Dass wir an diesen Stellen die Möglichkeit bekommen, das Magazin kostenlos auszulegen, wissen wir sehr zu schätzen! Schließlich sind die Betreiberinnen und Betreiber dieser „Hot Spots“ diejenigen, die dazu beitragen, dass unser „Lokaljournal mit Herz“ tausendfach unter die Leute kommt.
Einen Überblick über alle aktuellen Stellen im Fünfseenland, im Pfaffenwinkel und im Ammersee-Lech-Gebiet finden Sie hier:
>Auslagestellen

Wer?

Einer für alle, alle für einen!
Das Team der FreiZeitSchrift besteht ausschließlich aus herzlichen Freigeistern, die eigenverantwortlich Ideen und Themen einbringen, welche sich bis zum Redaktionsschluss jeder Ausgabe zu einem großen, bunten Mosaik zusammensetzen. Eine zentrale Redaktion oder gar ein Großraumbüro, wie man es von anderen Verlagen her kennt, gibt es nicht. Jeder von uns besitzt seine eigene kleine „Kreativwerkstatt“, wo Texte geschrieben, Bilder bearbeitet oder Seiten und Inserate entworfen werden.
Welche Köpfe hinter der FreiZeitSchrift stecken und wie Sie mit ihnen Kontakt aufnehmen können, erfahren Sie hier:
>Das Team